Ein Theaterstück zum Thema Kinderarmut bewegt die Nordstadt

Geschrieben von Tomas Djawadi am . Veröffentlicht in Projekte der Schule

Das gesellschaftliche Thema Armut wird auch weiterhin kontrovers diskutiert. Doch was sagen Kinder und Jugendliche zu diesem Thema? Hat das liebe Geld in ihrem Leben eine Bedeutung? Für was würden sie Geld ausgeben, wenn sie genug davon hätten? Die Mittelschule Ludwig Uhland, die Grundschule Friedrich Hegel, der Stab für Armutsprävention der Stadt Nürnberg und die Stiftung Schutzbengel lassen Kinder mit dem Theaterstück „Pleitegeier“ selbst zu Wort kommen, sowohl auf der Bühne als auch im Publikum.

Die Premiere findet am 06. Juli 2017, 19 Uhr statt:

Jugendhaus Nordlicht - Uhlandstraße 44

Eintritt frei 

Armut und die damit oft verbundene Kinderarmut ist zu einem häufig diskutierten Thema in unserer Gesellschaft geworden. Die fortschreitende Urbanisierung kann zu einer weiteren Benachteiligung gerade der Kinder führen, wenn wir keine kreativen Lösungen im Umgang mit sozialen Unterschieden finden.

Durch Interaktion sensibilisiert das Theaterstück „Pleitegeier“ und gibt viele Anregungen, kreative Lösungen zu finden. Das Publikum sieht in vier beispielhaften Szenen, mit welchen alltäglichen finanziellen Problemen die Hauptfigur Lisa und ihre Familie konfrontiert sind. Dabei wird deutlich, was es für Kinder bedeutet, arm zu sein: Nicht dazuzugehören, verhöhnt und verachtet zu werden und Empfänger von Mitleid zu sein, für das man gefälligst dankbar zu sein hat.