PRIMA KLIMA an der Uhlandschule – Verantwortung für sich und andere

Geschrieben von Herr Groh am . Veröffentlicht in Klassenprojekte

Schulsanisklein 2016 17aPRIMA KLIMA an der Uhlandschule – Verantwortung für sich und andere
– bewährt und immer wieder neu - unsere SCHULSANITÄTER!


Seit neun Jahren gibt es an der Ludwig-Uhland-Schule bereits Schulsanitäter. Geleitet wird die Gruppe durch den Rettungsassistenten Jörg Kugh, Furkan Mutlu und Jörg Kunstmann, unterstützt durch den Rektor Rudi Groh.

Wandertag der 6bg

Geschrieben von Frau Wessel am . Veröffentlicht in Klassenprojekte

DSCF0030Am 10.10.2016 machte sich die Klasse 6bg mit der S-Bahn auf den Weg nach Neuhaus an der Pegnitz. Die gemütliche Fahrt zog sich durch nebelverhangene Wälder und dunkle Tunnel. Nach einer guten halben Stunde erreichten wir den Bahnhof und machten uns auf Richtung Maximiliansgrotte. Warm in Handschuhe und Mützen eingepackt bahnten wir uns unseren Weg durch den dichten Nebel. Ab und zu kam sogar die Sonne heraus und verzauberte den Wald goldgelb in einen Märchenwald!

Der spannende Kinobesuch der 6bg

Geschrieben von Frau Wessel am . Veröffentlicht in Klassenprojekte

Am 04.10.2016 ging die Klasse 6bg ins Kino. Mit dabei waren die Lehrer: Frau Wessel, Frau Birnmeyer und Herr Piehler. Der Film hieß „Conducta – Wir werden sein wie Che“. Er war auf Spanisch, aber wir konnten die deutschen Untertitel gut mitlesen.

Im Film ging es um einen frechen Jungen namens Chala. Seine Mutter war drogenabhängig. Chala musste viel arbeiten, damit er die Miete und den Strom zahlen kann, denn seine Mutter kommt jeden Tag betrunken nach Hause und er musste auf sie aufpassen. Außerdem musste er Tauben verkaufen und Hunde für Hundewettkämpfe züchten. In einem Wettkampf wurde sein Hund Sultan getötet. In dieser Zeit war seine Lehrerin Carmela für ihn da. Sie war sehr nett zu ihm und kümmerte sich um ihn.
Chala hat sich in Yeni verliebt, die die beste Schülerin der Klasse war. Er musste um sie kämpfen und hat ihr einen schönen Fächer zum Tanzen geschenkt. Leider war er ein Schlägertyp und hat oft Wettschwimmen mit seinem Erzfeind veranstaltet, sodass er in ein Erziehungsheim musste. Seine Mutter musste einmal in die Notaufnahme, weil Chala ihre Drogen versteckt hatte. Am Ende wollte sie aber versuchen, keine Drogen mehr zu nehmen.

Von Angel, Jasmin, Max, Simone und Mirella

Eine Bewegungsbaustelle für alle

Geschrieben von Frau A. Rahm (GS) am . Veröffentlicht in Projekte der Schule

Am 01. Juli 2016 machten sich Schüler aus der 8. Jahrgangstufe und ihre Lehrer (Frau Wagner und Herr Lang) daran, für die Grundschüler eine große Bewegungsbaustelle in der Turnhalle aufzubauen, bei der nahezu jedes Gerät der Turnhalle seinen Einsatz fand. Dann warteten sie neugierig auf zwei erste Klassen, die bald darauf kamen, um zuerst die Bewegungsbaustelle zu nutzen.

Welche Begeisterung bei den Kleinen, beim Anblick der vielen Geräte! Vor dem Turnen gestalteten die Mittelschüler ein gemeinsames Aufwärmen und dann ging es endlich zusammen ans Üben. Immer ein Team aus einem Mittel- und Grundschüler erprobten mit viel Freude die Geräte und halfen sich gegenseitig bei schwierigen Aktionen. Manchmal konnten die Erstklässler den Großen etwas vormachen, dann wieder andersherum. So hatten alle Spaß.

Mit einem lauten „Dankeschön“ verabschiedeten sich die Grundschüler von ihren neuen Freunden.

Wandertag der Klasse 5bg

Geschrieben von Frau Wessel am . Veröffentlicht in Klassenprojekte

Nachdem Frau Birnmeyer einen besonderen Wandertag für ihre Klasse geplant hatte, dann aber leider krank wurde, machte sich die Klasse 5bg mit ihren Lehrkräften Herrn Klenk und Frau Wessel mit dem Zug auf den Weg nach Weißenohe. Nach circa 45 Minuten kamen wir am Bahnhof an und liefen durch die schöne idyllische Gemeinde, bis wir schließlich die Milchtankstelle des Hänfling Bauernhofes erreichten. Dort angekommen erhielten wir eine sehr interessante Führung durch den Bauernhof, wir beobachteten aufmerksam, wie ein Melkroboter funktioniert und durften sogar durch die Herde im Stall laufen. Ein weiteres Highlight waren sicher auch die vielen Kälber, die wir sogar streicheln durften! Leo, der überaus freundliche Wachhund (oder Schmusehund?) begleitete uns auf unserer Erkundung und erhielt nicht weniger Aufmerksamkeit, als die kleinen Kälber. Am Ende schenkte uns Herr Hänfling sogar noch eine Flasche frische Milch von seinen Kühen, die wir zusammen ratzfatz leerten.

Und dann ging es weiter Richtung Lillachquelle – über steile Hänge und entlang des Flusses kamen wir erschöpft nach einer guten Stunde an unserem Ziel an. Die ersten Wasserpistolen wurden sofort gefüllt, Trinkflaschen mit Quellwasser betankt und los ging die Wasserschlacht....

Patschnass und glücklich trockneten wir uns in der Sonne und wanderten wieder zurück zum Zug, vorbei am Bauernhof und den Kühen, sodass wir nachmittags ziemlich müde wieder unsere Uhlandschule erreichten.